Meelogic Atlassian Blog

Confluence Vorschau 7.10

✓ Geplante Änderungen

✓ Implementierte Änderungen

 
Letzter Meilenstein
8 Dezember 2020 7.10.0-rc1 Herunterladen

Geplante Änderungen

In diesem Abschnitt erhalten Sie einen Überblick über die von Atlassian geplanten Änderungen, damit Sie sich Gedanken darüber machen können, wie sich diese auf Ihre App beziehen könnten. Es wird später angegeben, wann eine Änderung implementiert wurde und in welchem Meilenstein.

Seraph-Upgrade

Status: COMPLETE

In dieser Version wird Atlassian-seraph von 4.0.4 auf 4.1.0 aktualisiert, wodurch die Möglichkeit zur Verwendung von Abfrageparametern für die Anmeldung entfällt. Dies kann Auswirkungen auf Ihre Entwicklungsumgebung und automatisierte Tests haben:

  • Wenn Sie Confluence mit AMPS im Dev-Modus starten (atlassian.dev.mode=true), hat diese Änderung keine Auswirkungen auf Sie.
  • Wenn Sie sich auf den Abfrageparameter os_username+os_password für schnellere Anmeldungen verlassen, müssen Sie die Systemeigenschaft atlassian.allow.insecure.url.parameter.login=true hinzufügen. Wir haben diesen Workaround in mehreren unserer Builds verwendet.
  • Wenn Sie den zustandslosen Testrunner verwenden, können Sie die Systemeigenschaft use.form.login=true zu Ihrer Testkonfiguration hinzufügen, um langsamere, aber sichere Builds zu erstellen, die der Verwendung des Produkts durch die Endbenutzer besser entsprechen.

XStream Upgrade

Status: COMPLETE

Atlassian führt ein Upgrade der mit Confluence gebündelten Version von XStream durch. Dies ist ein wichtiges Upgrade, das die Kompatibilität mit dem alten Format der gespeicherten Daten aufhebt. Um dies zu umgehen, wird eine Schicht der Abwärtskompatibilität hinzugefügt, um bestehende Daten in Bandana zu unterstützen.

Siehe XStream 1.4 Upgrade für alle Details.

Der spezielle Meilenstein ist nicht mehr verfügbar, da diese Änderung nun in 7.10.0-m43 verfügbar ist.

OAuth 2.0-Authentifizierung

Status: DELAYED

Atlassian fügt die Möglichkeit hinzu, OAuth 2.0-Authentifizierung zu konfigurieren. Innerhalb von Confluence wird dies hauptsächlich für die Mailserver-Authentifizierung (z. B. einen POP3-Eingangsserver) verwendet, wird aber auch für Apps verfügbar sein.

Siehe OAuth 2.0-Integration für Entwickler.

Atlassian arbeitet noch an den Mailserver-Konfigurationsbildschirmen in Confluence, die es erlauben werden, OAuth 2.0 als Authentifizierungsmethode auszuwählen, daher wurden die OAuth 2.0-Änderungen vorerst zurückgenommen.

Erstellen und Beantworten von E-Mails

Status: DELAYED

Atlassian hat die Plugins “Create by email” und “Reply by email” verbessert. Diese Plugins waren immer standardmäßig deaktiviert und waren ziemlich schwierig zu verwenden, weil es keine Benutzeroberfläche für die Konfiguration der Funktion gab.

Es wurden einige Verbesserungen an der Funktionsweise vorgenommen und eine neue Administrationsoberfläche hinzugefügt, mit der Administratoren die Funktionen aktivieren können.

Das Atlassian-Team arbeitet noch daran und wird zu einem späteren Zeitpunkt weitere Informationen zur Verfügung stellen.

Jira Service Desk heißt jetzt Jira Service Management

Status: COMPLETE

Wie Sie vielleicht schon wissen, wird Jira Service Desk ab Version 4.14 zu Jira Service Management. In dieser Version hat Atlassian die Stellen in Confluence, die auf Service Desk verweisen, aktualisiert, so dass sie nun auf Service Management verweisen. Dies ist nur eine optische Änderung und hat keinen Einfluss auf die Kompatibilität.

Removal of editor-v3

Status: ADVANCE NOTICE

Als Atlassian in Confluence 6.14 den Editor auf TinyMCE v4 aktualisierte, wurde ein nicht unterstütztes Dark-Feature eingeführt, mit dem man zum v3-Editor zurückkehren konnte (frontend.editor.v4 / frontend.editor.v4.disable). Sie planen nun, dieses Dark-Feature-Flag in einer zukünftigen Confluence-Version zu entfernen, da sie nicht mehr getestet oder zuverlässig sind.

Sobald dies der Fall ist, wird der editor-v3-WRM-Kontext nicht mehr geladen werden. Alle Ressourcen, die nur in diesem Kontext verwendet werden, können komplett entfernt werden. Die Kontexte editor und editor-v4 bleiben unverändert, und mit dieser Änderung können Ressourcen in editor-v4 sicher nach editor verschoben werden.

Implementierte Änderungen

In diesem Abschnitt finden Sie Details zu den von uns implementierten Änderungen, geordnet nach dem Meilenstein, in dem sie zuerst verfügbar sind. Dies hilft Ihnen bei der Entscheidung, welchen Meilenstein Sie beim Testen verwenden sollten.

Release-Kandidat – 8. Dezember 2020

Keine wesentliche Änderungen in diesem Release Candidate.

Beta 1 – 30 November 2020

In dieser Beta:

  • Seraph-Upgrade. Siehe oben für weitere Details.

EAP 2 – 23 November 2020

Meilenstein 7.10.0-m43

In this milestone:

In diesem Meilenstein:

  • XStream-Upgrade. Siehe XStream 1.4 Upgrade für Details.
  • Aktualisiert Spring von 5.1.14 auf 5.1.18.

EAP 1 – 16 November 2020

Meilenstein7.10.0-m32

In diesem Meilenstein:

  • Jira Service Desk ist jetzt Jira Service Management in der Confluence-Benutzeroberfläche.