Meelogic Atlassian Blog

Jira Service Desk 4.6 release notes

✓ Neue Portal-Erfahrung ist jetzt Standard

✓ Verbesserungen der Agenten-Warteschlangen

✓ REST-APIs für die Verwaltung von Agenten-Warteschlangen

✓ Vorherige und nächste Suchergebnisse

✓ Selbstschutz und einfacher Schlaf mit Ratenbegrenzung (Data Center)

✓ Cluster-Überwachung (Data Center)

✓ User und Rollen besser gemacht

✓ Benutzerdefinierte Änderungen beim Upgrade übertragen

✓ PostgreSQL 10 kommt nach Jira

✓ Kleine Verbesserungen die Ihnen den Tag versüßen

 

 

Neue Portal-Erfahrung ist jetzt Standard

Bereits in Jira Service Desk 4.1 wurde die neue Portalerfahrung eingeführt – ein schlankes Redesign des Help-Centers und des Kundenportals, welches bessere Layout- und Branding-Optionen bietet. Bestehende Benutzer konnten sich für die neue Erfahrung entscheiden oder die alte Erfahrung beibehalten. Aufgrund des positiven Feedbacks macht Atlassian diese Erfahrung zur Standardeinstellung für alle neuen und bestehenden User, die diese Version installieren oder auf sie aktualisieren möchten.

 

Verbesserungen der Agenten-Warteschlangen

Agenten können jetzt die wichtigsten Probleme leicht finden, indem sie ihre Warteschlangen nach Spalten sortieren: Aufsteigend, älteste, in alphabetischer Reihenfolge. Dabei handelt es sich um eine persönliche Einstellung, so dass es Ihre Teamkollegen nicht beeinträchtigt.

Dies ist die erste Änderung zur Verbesserung der Warteschlangen. Desweiteren wurden auch Tastaturkürzel (Pfeile!) hinzugefügt, um schnell zwischen den Vorgängen zu wechseln, und lästige Fehler mit überfließendem Text behoben.

 

REST-APIs für die Verwaltung von Agenten-Warteschlangen

Bei der Arbeit an den Agenten-Warteschlangen wurden außerdem eine Reihe neuer APIs hinzugefügt, mit denen Sie diese außerhalb der Benutzeroberfläche verwalten können:

  • Warteschlange erstellen
  • Warteschlangen neu ordnen
  • Warteschlange erhalten
  • Update-Warteschlange
  • Warteschlange löschen

 

Mehr Gutes

Vorherige und nächste Suchergebnisse

Sie können jetzt schnell zwischen den Suchergebnissen wechseln, indem Sie die Links unten verwenden. Anstatt zu allen Suchergebnissen zurückzugehen, können Sie direkt zum vorherigen oder nächsten kb-Artikel (in Bezug auf die Relevanz) gehen. Die neuen Links stehen auf kb-Artikeln zur Verfügung, wenn Sie über das Help Center oder ein bestimmtes Projektportal suchen.

 

Selbstschutz und einfaches Schlafen mit Ratenbegrenzung DATA CENTER

Ohne Schutzmaßnahmen können automatisierte Integrationen und Skripte Ihre Jira-Instanz mit riesigen Anfragen überhäufen, was zu Leistungseinbrüchen und Ausfallzeiten führen kann. Das verursacht unnötige Arbeit für die Admins, die (oft nach Stunden) zur Behebung von Problemen angepiept werden und dann die Protokolle durchkämmen müssen, um den Schuldigen zu finden, damit es nicht noch einmal passiert.

Die Ratenbegrenzung ändert alle diese Themen, indem sie Ihrer Jira-Instanz die Möglichkeit gibt, sich selbst zu schützen. Admins können nun die Anzahl der REST-API-Aufrufe, die Automatisierungen und Skripte durchführen können und die Häufigkeit, mit der sie diese durchführen können, kontrollieren. Das bedeutet eine erhöhte Leistung und Teamproduktivität (und hoffentlich auch mehr Schlaf für Admins).

 

Cluster-Überwachung DATA CENTER

Atlassian hat für Sie die Möglichkeiten des Atlassian Cluster Monitoring Plugins erweitert, so dass es nun möglich ist, die Jira-Cluster zu überwachen. Auf diese Weise haben Sie mehr Werkzeuge zur Verwaltung Ihrer Data Center Knoten.

Um die Clustering-Informationen anzuzeigen, gehen Sie zu Jira Administration > System > Clustering.

 

User und Rollen besser gemacht

Atlassian hat die Seite “User und ihre Rollen” innerhalb der Projekteinstellungen für Sie verbessert. Dies sollte es den Projektadministratoren nun ermöglichen, im Handumdrehen Personen zu einem Projekt hinzuzufügen und ihnen alle benötigten Rollen zuzuweisen.

Jetzt geht es mehr darum, einem User Rollen zuzuweisen als umgekehrt User in Rollen hinzuzufügen. Sie können nach Benutzern suchen, Rollen aus einem Dropdown-Menü anzeigen und auswählen sowie alle Nutzer in einer einzigen Liste mit schönen Spalten sehen, die erklärt, worum es geht. Sie können dies unter Projekteinstellungen > Benutzer und Rollen überprüfen.


Benutzerdefinierte Änderungen beim Upgrade übertragen

Eine weitere Upgrade-Hürde ist beseitigt: Jetzt brauchen Sie die modifizierten Dateien nicht mehr zu kopieren, um Ihre Anpassungen nach dem Upgrade beizubehalten. Jira erkennt die Dateien, die Sie geändert haben und kopiert diese Änderungen in Ihre neue Jira-Instanz.


PostgreSQL 10 kommt nach Jira

Wir begrüßen eine neue Datenbank unter den unterstützten Plattformen: PostgreSQL 10.


Kleine Verbesserungen die Ihnen den Tag versüßen

Neue Ereignisse im Audit-Protokoll DATA CENTER

Im Audit-Protokoll wurden neue Ereignisse hinzugefügt, damit Sie besser verfolgen und verwalten können, was in Ihrer Jira-Instanz vor sich geht:

  • Dunkle-Funktion (Dark Features) aktiviert/deaktiviert
  • Jira-Dienst gelöscht
  • Projektrolle erstellt
  • JMX-Überwachung aktiviert/deaktiviert


Neuer Gesundheitscheck: JVM-Code-Cache

Diese Prüfung verifiziert, dass Sie die empfohlene JVM-Konfiguration für den Code-Cache-Speicher verwenden. Unzureichender Code-Cache-Speicher kann die Leistung beeinträchtigen. Wenn Sie nicht vorhaben, Jira in nächster Zeit zu aktualisieren, können Sie es auch durch ein Update der Atlassian Troubleshooting and Support Tools (ATST) App auf 1.30.0 erhalten.

Suffix-Suche

Sie stecken bei der Suche nach einem Thema fest, weil Sie sich nicht mehr an den genauen Namen erinnern? Damals in Jira 8.0 (Service Desk 4.0) wurde die Präfix-Suche hinzugefügt, auf die nun eine Suffix-Suche folgt. Hier erfahren Sie, wie man sie verwendet:

Prefix:

text ~ “work*”

Suffix:

text ~ “*work”

Zeitzone in Protokollen

Eine Zeitzonenkennung wurde hinzugefügt, um Zeitstempel in allen log4j-Protokolldateien zu datieren.