Meelogic Atlassian Blog

Jira Service Desk 4.8 release notes

✓ Verwaltung mehrerer Probleme auf einmal mit Massenaktionen

✓ Keine doppelten Anhänge mehr

✓ Jira liebt die Zugänglichkeit

✓ Prüfen Sie wie ein Profi mit unserem überarbeiteten Audit-Protokoll

✓ Zugriff auf Rechenzentrumsfunktionen in Ihrer aktuellen Server-Infrastruktur

 

 

Verwaltung mehrerer Tickets auf einmal mit Massenaktionen

Wollten Sie schon immer alle Ausgaben auf einmal auswählen, löschen und einfach nur einen Kaffee trinken gehen? Nun, jetzt können Sie es! Mit den neuesten Massenaktionen im Jira Service Desk können Sie Ihre Warteschlangen wie ein Profi verwalten, pflegen und sie im Handumdrehen in Ordnung bringen.

Ob es sich um das Löschen, Neuzuweisen, das Hinterlassen eines kurzen Kommentars oder das Hinzufügen eines Blockers hier und da handelt, können Sie dies nun mit einer einzigen Aktion für bis zu 50 Vorgänge auf einmal durchführen. Das erspart Ihnen viel Zeit, die Sie für den gewünschten Nachmittags-Espresso nutzen können. Dies steht allen Agenten in allen Warteschlangen in Jira Service Desk zur Verfügung.

 

Keine doppelten Anhänge mehr

Wenn Kunden Anfragen per E-Mail stellen, wird der E-Mail-Body der Beschreibung der Anfrage hinzugefügt. Dazu gehören oft einige unerwünschte Medien wie Marketingbilder, Firmenlogos und alles andere aus der Fußzeile der E-Mail. Mit jedem neuen Kommentar oder jeder Aktualisierung werden diese Bilder dupliziert, bis die Anfrage wie die Millionen-Dollar-Homepage aussieht, was es schwierig macht, etwas Wichtiges zu finden. Jira Service Desk erkennt und ignoriert nun alle Duplikate und belässt Ihre Vorgänge damit sauber und übersichtlich.

Die folgenden Funktionen sind in der Jira Plattform implementiert, d.h. sie sind für die gesamte Jira Familie – Jira Core, Jira Software und Jira Service Desk – verfügbar.

 

Jira (heart) Barrierefreiheit

Atlassian möchte, dass jedes Team rund um den Globus in der Lage ist, Jira mit dem geringsten Aufwand zu nutzen. Die neuen Verbesserungen bezüglich der Barrierefreiheit sind der nächste Schritt zu diesem Ziel. Egal, ob Ihre Sehkraft beeinträchtigt ist, Sie Farben nicht wirklich unterscheiden können oder ob Sie einfach fest daran glauben, dass Blau, Azurblau und Saphir das Gleiche sind – dafür gibt es nun eine Lösung.

Diese Version ermöglicht Einstellungen zur Barrierefreiheit, die jeder Benutzer personalisieren kann. Klicken Sie auf Benutzerprofil > Barrierefreiheit. Dort können Sie sich für zwei Optionen entscheiden: unterstrichene Links und einzigartige Muster für den Status der Tickets, die – ganz offen gesprochen – so fantastisch aussehen, dass wahrscheinlich die Mehrheit Ihrer Benutzer sie verwenden wird, obwohl die meisten Grün und Blau voneinander unterscheiden können.

 

Prüfen Sie wie ein Profi mit dem überarbeiteten Audit-Protokoll

Können Audits überhaupt Spaß machen? Mit dem überarbeiteten Audit-Protokoll kann es das auf jeden Fall. Mit einer klaren, benutzerfreundlichen Oberfläche finden Sie sich leicht zurecht, können die Einstellungen anpassen und die Ereignisse filtern. Aber wie immer geht es nicht nur um das Aussehen. Es geht auch darum, was man damit machen kann. Und da gibt es so einiges:

  • Sie haben jetzt die Kontrolle: Sie können entscheiden, welche Ereignisse protokolliert werden und wie lange Sie sie aufbewahren möchten.
  • Sie erhalten volle Transparenz: Es gibt die Möglichkeit die Ereignisse zu filtern, für weitere Details zu erweitern und das Audit-Protokoll bei Bedarf zu exportieren.
  • Sie entlasten Ihren Prüfungsplan: Indem Sie ein übersichtliches und kategorisiertes Prüfungsprotokoll erhalten, müssen Sie keine Zeit mehr damit verschwenden durch einen Haufen von Ereignissen zu blättern.
  • DATA CENTER Sie haben mehr Einblick: Es wurden viele neue protokollierbare Ereignisse hinzugefügt, damit Sie genau wissen, was auf Ihrer Instanz geschieht. Die neuen Ereignisse sind in den Stufen Erweiterte und Vollständige Berichterstattung verfügbar.
  • DATA CENTER Sie können einige Aufgaben delegieren: Projektadministratoren erhalten jetzt Zugriff auf das Audit-Protokoll für einen bestimmten Bereich, um zu überwachen, was dort vor sich geht.
  • DATA CENTER Eine Integration mit Tools von Drittanbietern ist jetzt möglich: Ereignisse werden in einer Datenbank und in einer Datei im lokalen Home-Verzeichnis protokolliert. Sie können diese Datei zur Integration mit SumoLogic, ELK, Amazon CloudWatch und Splunk verwenden.
 

Überzeugen Sie sich selbst davon, indem Sie unter Administration > System > Audit-Protokoll (Jira Server) oder Erweitertes Audit-Protokoll (Jira Data Center) gehen und die neue Ära des Auditings selbst erleben.

 

Zugriff auf Data Center Funktionen in Ihrer aktuellen Server-Infrastruktur

Data Center wurde ursprünglich als eine gebündelte Bereitstellungsoption konzipiert, um Unternehmen bei der Verbesserung der Anwendungsverfügbarkeit und der Aufrechterhaltung einer konsistenten und skalierbaren Leistung zu unterstützen. Seitdem wurden weitere Sicherheits-, Compliance- und Verwaltungsfunktionen hinzugefügt, die exklusiv für Jira Data Center zur Verfügung stehen und von denen viele auf einer nicht geclusterten Architektur verfügbar sind: Vollständige Liste ansehen

Um den Zugriff auf diese Funktionen in Ihrer aktuellen Server-Infrastruktur zu erleichtern, wurden neue Leitfäden erstellt, die Sie bei der Bereitstellung von Jira Data Center auf einem einzigen Knotenpunkt unterstützen. In den meisten Fällen ist der Wechsel von Jira Server zu einem nicht geclusterten Data Center so einfach wie die Aktualisierung Ihrer Lizenz. Es hängt auch nicht von Ihrer aktuellen Version von Jira ab. Erfahren Sie hier, wie es funktioniert

Lesen Sie den Leitfaden zu den Einrichtungsoptionen für Data Center, um zu sehen, ob eine nicht geclusterte Architektur für Ihr Unternehmen geeignet ist.