Meelogic Atlassian Blog

Jira Service Desk heißt jetzt Jira Service Management

Einführung von Jira Service Management

Atlassian verdoppelt die Mittel für das IT-Service-Management, einem Markt, auf dem weiterhin ein enormes Wachstum verzeichnet wird.

Mit der Einführung von Jira Service Management hat Atlassian einen weiteren Meilenstein gelegt. Die neuesten Fortschritte im IT-Service-Management (ITSM) bringen IT-Betriebs- und Entwicklungsteams zusammen, um mit hoher Geschwindigkeit zusammenzuarbeiten und digitale Unternehmen zu stärken.

Bereits in der Ära vor COVID wurden Unternehmen zunehmend zu digitalen Unternehmen. Jetzt beschleunigt sich dieser Wandel. Ganz gleich, ob es darum geht, Mitarbeiter an verschiedenen Standorten zu unterstützen oder Arztbesuche in den digitalen Bereich zu verlagern. IT-Teams versuchen momentan außergewöhnliche softwaregestützte Erlebnisse zu schaffen, die sowohl für ihre Kunden als auch für ihre Mitarbeiter immer verfügbar sind.

Im Laufe der Jahre hat Atlassian tausenden Softwareentwicklungsteams geholfen, die Prinzipien von Agile und DevOps zu übernehmen und sie so in die Lage versetzt, schneller und mit höherer Qualität zu agieren. Die Umstellung auf die Cloud hat Infrastrukturteams mit ebenso flexiblen Produktionsumgebungen ausgestattet.

Aber was ist mit dem Rest der IT? Wie oft werden Service-Management-Teams – die auf den nahtlosen Arbeitsfluss zwischen Entwicklungs-, IT-Betriebs- und Geschäftsteams angewiesen sind – mit Tools gefesselt, die alte Arbeitsweisen durchsetzen?

Da Arbeitsabläufe manchmal in den 90er Jahren stecken geblieben sind, scheinen traditionelle ITSM-Tools kaum für die Herausforderungen der Hochgeschwindigkeits-IT bereit zu sein. 

Deshalb hat Atlassian sich die Kernidee von Agile und DevOps nochmals genauer angeschaut. Zentral und am wichtigsten ist, sicherzustellen, dass sich die Prozesse an die Bedürfnisse der Teams anpassen. Wie kann also eine ITSM-Lösung entworfen werden, die diese Aufgabe berücksichtigt und dazu beiträgt, Entwicklungs-, IT-Betriebs- und Geschäftsteams zu vereinheitlichen?

ITSM mit hoher Geschwindigkeit

Der neue ITSM-Ansatz baut auf Jira auf und hilft Teams, sich von der Vergangenheit zu befreien. Er stellt Entwicklungs- und IT-Abläufe auf eine einheitliche Plattform, um mit hoher Geschwindigkeit zusammenzuarbeiten, so dass sie auf geschäftliche Veränderungen reagieren und schnell großartige Kunden- und Mitarbeiterservice-Erlebnisse liefern können.

Jira Service Management stellt die nächste Generation von Jira Service Desk dar. Zusätzlich zu all den reichhaltigen Funktionen von Jira Service Desk, die bereits über 25.000 Kunden kennen und lieben, bietet Jira Service Management:

  • Modernes Vorfallmanagement, powered by Opsgenie:

Atlassian hat in alle Cloud-Pläne von Jira Service Management Bereitschaftsplanung, Alarmierung und mehr aus dem beliebten Produkt Opsgenie integriert. Außerdem wurden tiefere Integrationen mit Jira Software, Bitbucket und Confluence entwickelt, so dass Sie nahtlos Prozesse zur Lösung von Vorfällen orchestrieren können, die Entwicklungs- und IT-Betriebsteams umfassen.

  • Change Management, entwickelt für die DevOps-Ära:

Ihre Teams können intelligentere Entscheidungen treffen, und zwar mit reichhaltigeren Kontextinformationen – sowohl aus Ihrer Softwareentwicklung als auch aus infrastrukturbezogenen Tools. Innovieren Sie schneller mit automatisierten Änderungsrisikobewertungen, fortschrittlichen Genehmigungs-Workflows und tiefen Integrationen mit gängigen CI/CD-Tools wie Bitbucket Pipelines, Jenkins und CircleCI.

  • Intuitive Service-Erlebnisse:

Atlassian hat die Erfahrung der Agenten neu gestaltet, um Ihre Serviceanfragen, Vorfälle, Probleme und Änderungen besser kategorisieren zu können. Nutzen Sie neue Funktionen wie Massenticket-Aktionen und die Leistungsfähigkeit des maschinellen Lernens, um ähnliche Tickets intelligent zu kategorisieren und schnell zu handeln.

Die Vorteile von Jira Service Management:

Schnelles Erreichen der Wertschöpfung. Atlassian lehnt das in vielen ITSM-Tools übliche One-size-fits-all, Command-and-Control-Workflow-Management ab. Dieses erhöht die Kosten und die Komplexität jedes Einsatzes erheblich. Stattdessen können die Teams einen Low-Code-Ansatz zur Definition und Verfeinerung ihrer eigenen Arbeitsabläufe und Datensatztypen nutzen, und das alles bei gleichzeitiger Standardisierung auf Jira. Sogar Teams, die mit der IT interagieren – wie z.B. in den Bereichen Recht, Personal und Finanzen – können das Jira Service Management nutzen, um ihre eigene Servicekultur und ihre eigenen Serviceabläufe aufzubauen.

Arbeit sichtbar machen. Auf Jira aufgebaut zu sein bedeutet, dass das Jira Service Management den Teams und der breiteren Organisation Einblick in die Arbeit im gesamten Unternehmen geben kann. Zusammen mit den engen Integrationen zu anderen Atlassian-Produkten und der Suite von mehr als 900 Integrationen und Anwendungen auf dem Atlassian Marketplace haben die Teams wirklich alle Kontextinformationen zur Hand, um gut informierte Entscheidungen zu treffen.

Dev + Ops. Ihre Teams können über den gesamten IT-Service-Lebenszyklus hinweg effektiver arbeiten – von der Planung über den Aufbau, die Entwicklung, das Testen, die Bereitstellung, die Änderung und die Optimierung. All das, damit Sie Ihren Kunden den bestmöglichen Service bieten können.
Diese Ankündigung unterstreicht das Engagement von Atlassian, in den ITSM-Bereich zu investieren, einen Markt, auf dem weiterhin eine starke Dynamik und ein starkes Wachstum verzeichnent wird. Sie stützt sich auf die jüngsten Übernahmen wie Mindville Insight für das Asset- und Konfigurationsmanagement, Opsgenie für das Störungsmanagement, Automation for Jira für die codefreie Automatisierung und Halp für das Gesprächsticketing.

Starten Sie noch heute

Atlassian bedankt sich ebenfalls bei seinen über 25.000 Jira Service Desk Kunden für das Vertrauen.

Kunden wechseln automatisch zum Jira Service Management auf derselben Kosten- und Planebene, auf der diese sich gerade befinden. Seien Sie also versichert, dass alles, was Sie an Jira Service Desk schätzen gelernt haben, auch im Jira Service Management genau so funktioniert.